•  
    Umweltplanung
     
     

Kommunale und regionale Energieplanung

 

Energierichtpläne
Ein Energierichtplan analysiert die Ausgangslage des heutigen Energieverbrauchs und leitet anhand der energiepolitischen Ziele und Strategien der Gemeinde den Energierichtplan ab. Durch die räumliche Koordination der Energieversorgung kann die Energieproduktion mit dem Verbrauch koordiniert werden.
Idealerweise wird der Energierichtplan mit einem Energiekonzept verknüpft um eine ganzheitliche Betrachtung sicherzustellen.

 

 

Energiekonzepte
Ein kommunales Energiekonzept optimiert die künftige Energienutzung einer Gemeinde hinsichtlich Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit. 
Die Energieversorgung wird räumlich koordiniert und mit der strukturellen Entwicklung der Gemeinde abgestimmt. Angestrebt wird die lokale Nutzung erneuerbarer Energiequellen und die Ausschöpfung vorhandener Effizienz-Potenziale. 

 

 

Energiestadt EEA
Die Auszeichnung «Energiestadt» ist ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen.
Unsere Energiestadt-Berater begleiten Sie als Gemeinde oder Region auf dem Weg zum Label Energiestadt und betreuen und beraten Sie mit unseren vielfältigen Kompetenzen in der täglichen energiepolitischen Arbeit.

 

 

Machbarkeitsstudien
Ist ein Wärmeverbund in Ihrer Gemeinde wirtschaftlich? Macht ein Seewasserwärmeverbund Sinn? Wie kann eine Photovoltaikanlage mit Speicherlösung wirtschaftlich realisiert werden? Wir schlagen Ihnen nachhaltige Lösungen für Ihr technisches Problem vor.

 

 

Solarkataster / Wärmebedarfskataster
Wie hoch ist der Wärmebedarf in einem Areal? Macht ein Wärmenetz Sinn? Wieviel Dachflächen stehen auf dem Gemeindegebiet zur Verfügung? Auf welchen Dächern kann Photovoltaik wirtschaftlich genutzt werden? Kann das Stromnetz die Energie aufnehmen oder sind Speicherlösungen notwendig? Wir schlagen Ihnen nachhaltige Lösungen für Ihr technisches Problem vor.

 

 

Kommunikation und Wissenstransfer
Das Thema Öffentlichkeitsarbeit hat einen hohen Stellenwert. Durch Einbezug und Information der Einwohner in die Energiepolitik und Energieplanung der Gemeinde können Hemmnisse abgebaut werden und die spätere Umsetzung von Massnahmen erleichtert werden. Wir stellen die Kommunikation sicher durch:

- Energieworkshops

- Fachvorträge

- Begleitung bei Energieevents

 

 

2000-Watt-Gemeinden Thurgau
In Zusammenarbeit mit dem Kanton Thurgau und dem Verein Energiefachleute Thurgau begleiten wir interessierte und engagierte Gemeinden, die sich auf den Pfad der 2000-Watt-Gesellschaft begeben und konkrete Schritte in die Wege leiten. Das Ziel der Absenkung des Energiebedarfs um mehr als den Faktor 3 und die CO2-Reduktion um den Faktor 9 soll mit Effizienzsteigerung und starkem Zuwachs an erneuerbaren Energien in präzis umschriebenen Teilschritten erreicht werden.
Weiterhin leiten wir die Fachstelle der 2000-Watt-Gemeinden Thurgau.

 

 

Geschäftsstelle Solarstrom-Pool Thurgau
Solarstrom für Gemeinden und Städte in der Grundversorgung: Der Solarstrom-Pool Thurgau verfügt über grosse Mengen an Vermarktungsrechten für Thurgauer Solarstrom. Wir bieten die Möglichkeit mehr Thurgauer Solarstrom in den kommunalen  Strom-Mix einzufügen. Wir führen die Geschäftsstelle des Solarstrom-Pools und beraten Sie gerne.

 

 

Energie-Region
Insbesondere kleine Gemeinden stossen im Energiebereich immer häufiger an ihre Grenzen. Vielerorts entstehen deshalb regionale Kooperationen, da sich durch eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit wertvolle Synergien ergeben. So können die Gemeinden den regionalen Selbstversorgunggrad erhöhen, Wertschöpfungsketten stärken und Arbeitsplätze sichern.

 

Ihr Ansprechspartner
Sebastian Frenzel
Sebastian Frenzel
Diplomgeograf TUD, Energieexperte DAS FHNW
Projektleiter
Frauenfeld

Referenzen
Entdecken Sie hier alle Referenzen zum Thema